Dr. Hubertus Porschen

| Keynote-Speaker | Gründer & Unternehmer

| Experte Digitalisierung, Social-Media & Unternehmertum

| Juror beim "Digital Champions Award" der Wirtschaftswoche

| ehem. Bundesvorsitzender des Verbands "Die Jungen Unternehmer"

Was ist ein guter Impulsvortrag?2020-03-22T07:05:25+02:00

Dr. Hubertus Porschen ist bekannt aus:

Was ist ein guter Impulsvortrag?

Unter einem Impuls versteht man in der Regel einen Anstoss, eine Anregung. Ähnliches gilt für den Impulsvortrag. Ein Impulsvortrag basiert daher auf seiner motivierenden, anregenden Wirkung, die den Zuhörer zum Nachdenken bringen soll. Ein Impulsvortrag wird meistens in Form einer kurzen Rede (ca. 20-40 Minuten) von einem Keynotespeaker vorgetragen und stimmt die Zuhörer auf ein bestimmtes Thema ein. In der Regel ist der Impulsvortrag weniger fachlich orientiert sondern soll vielmehr eine „mentale“ Wirkung haben.

Was für Impulsvorträge gibt es?

Hier findet sich eine Übersicht meiner Standardthemen für Keynotes, die auch im Rahmen eines Impulsvortrages angepasst und verwendet werden können:

Vorträge und Impulse

Im Prinzip geht es bei einem Impulsvortrag fast immer darum,

  • bestehende Denkmuster zu ändern,
  • eine neue Haltung zu forcieren
  • Wissen zu vermitteln, welches überrascht
Impulsvortrag
Jetzt unverbindlich anfragen!

Aus meiner persönlichen Sicht kann ich nur empfehlen, bei der Auswahl eines Impulsvortrag darauf zu achten, dass der Vortragende die Branche, Ihr Unternehmen und damit die Zielgruppe sehr genau kennt. Ein Impulsvortrag darf keine „Verkaufsveranstaltung“ des Referenten sein, der damit auf weitere Dienstleistungen aufmerksam macht.

Unterschied Impulsvortrag und Vortrag

Ehrlich gesagt ist der Unterschied minimal. Impulsvortrag klingt dynamischer- sollte ein Vortrag aber auch sein. Der Impulsvortrag ist jedenfalls vom Fachvortrag abzugrenzen. Ich finde, dass ein Impulsvortrag einen Blick in die Zukunft impliziert, eine Handlungsempfehlung, eine Frage, die die Teilnehmer mit nach Hause nehmen, die sie zur Reflektion zwingt.

Beispiel für einen Impulsvortrag: Ein Beispiel eines Impulsvortrages ist das Thema „Warum digitale Bildung für Unternehmen wichtig ist“. Ich habe diesen Vortrag mehrmals für ein deutsches Kommunikationsunternehmen gehalten um deren Kunden Denkanstösse zu geben. Hier ein paar Essenzen/Impulse:

  • Die Welt verändert sich rasant- wer nicht veränderungsbereit ist, verliert
  • Technik ist ein Hilfsmittel, nicht Ziel- gilt auch für die Digitalisierung
  • Wir werden mit Social-Media überfrachtet: Wann haben Sie Zeit nachzudenken (siehe auch Thinking Time)?
  • Bringen wir unseren Kindern lieber Produktion als Konsum bei (iPad Wischen ist nicht Digitalisierung)
Mehr über Dr. Hubertus Porschen

Bekommen Sie einen kleinen Einblick in einen Impulsvortrag

Impuls-Vortrag Digitalisierung Frankfurt

Impulsvortrag Digital Leadership

Impulsvortrag Ich und mein digitales Ich

Mein Impulsvortrag: Denkmuster ändern, neue Haltung forcieren, Wissen vermitteln, unterhalten

Dr. Hubertus Porschen

Die drei wichtigsten Impulsvorträge von Dr. Hubertus Porschen

Zuhörer des Impulsreferats

Ein guter Redner muss wissen, wie das Zielpublikum aussieht, zu dem er spricht. Was sind die Erwartungen an die Veranstaltung und an den Impulsvortrag? Spricht der Speaker zu Führungskräften oder Fachkräften oder sitzen vielleicht Unternehmer im Auditorium? Ist das Publikum gemischt, sieht die Situation wieder anders aus. Meine Erfahrung ist, dass die Abstimmung zwischen Veranstalter und Keynote-Speaker den Erfolg extrem beeinflusst.

Jetzt unverbindlich anfragen!

Was Teilnehmer über die Keynote sagen

“Da rollt etwas auf uns zu“ IT-Unternehmer Dr. Hubertus Porschen machte den Anfang und ließ seine Zuhörer begeistert und ein bisschen atemlos zurück. Deutschland mit seinem Mittelstand und den Hidden Champions sei gut aufgestellt, aber die Politik müsse die Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass der Sprung in die digitalisierte Welt gelinge. Dazu gehöre vor allem der flächendeckende Glasfaserausbau: „Im ländlichen Raum sind nur 1,2 Prozent der Breitbandverbindungen Glasfaser“, wetterte der Unternehmer. Hart ging er auch mit dem Bildungssektor ins Gericht. Darüber hinaus mahnte er bessere Rahmenbedingungen für Gründer, Anpassung des Arbeitsrechts („das Arbeitsrecht ist in der Industrialisierung stehen geblieben“) und mehr Sicherheit im Netz an.

Pixx-agentur.de, pixx-agentur.de
Prosozial Logo

Ich hatte kürzlich das Vergnügen an einem Vortrag zum Thema „Digitale Chancen oder Suizid“ teilzunehmen. Sehr gut verständliche Darbietung der Thematik. Viele angesprochene Punkte sollten selbstverständlich und lange umgesetzt sein, leider sind sie es noch nicht. Gerade die aufgezeigten Mängel der aktuellen Systeme sollten zum Nachdenken und besser machen anregen. Auf jeden Fall empfehlenswert. Ich würde jederzeit wieder teilnehmen.

Holger Schmidt, proSozial GmbH
Gentiana Daumiller

Vor kurzem bei einem Vortrag zum Thema Digitalisierung von Herrn Dr. Porschen dabei gewesen und ich kann nur eins sagen: auch wenn mir dieses Thema aus den Ohren raushängt, der Vortrag war extrem kurzweilig, auf dem Punkt gebracht und für jeden verständlich, gleichzeitig mitreissend. So macht ein Vortrag über Digitalisierung Spaß! Tolle Leistung – Vielen Dank!

Gentiana Daumiller, Gentiana Daumiller
SabineBadtke

Lebendiger Vortrag „Wie regionale Banken die Chancen der Digitalisierung nutzen“ beim Karten-Forum für Volksbanken und Raiffeisenbanken am 13.11.2018. Neue Perspektiven, verständlich, motivierend. Aussagen aus der vorhergehenden Podiumsdiskussion wurden direkt einbezogen. Prima und gerne wieder!

Breideneichen_Ulf

Sehr beeindruckender Vortrag heute in der Rotunde der Gothaer – vielen Dank dafür! Der gesellschaftliche Diskurs zum Thema Digitalisierung ist zwingend nötig und die Verbindung zur politischen Komponente hat mich sehr bewegt.

Dr. Ulf Breideneichen, Gothaer Versicherung

Über den Keynote-Speaker Dr. Hubertus Porschen

  • mehrfacher Unternehmensgründer und Geschäftsführer von Start-ups in der Digitalbranche
  • Erfahrung seit 2001 im Bereich Online Marketing, E-Commerce und Digitalisierung un digitalen Transformation.
  • Führungsverantwortung für mehr als 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Generation Y und Z
  • Drei Jahre Vorsitzender der Organisation der “ jungen Unternehmer” im Verband der Familienunternehmer,des größten Verbandes familiengeführter Unternehmen in Deutschland
  • über 300 Vorträge über die Themen „Digitalisierung, Innovation und Leadership“
  • Seit sieben Jahren Trainer und Unternehmens-Coach im Themenfeld „Digitalisierung , Verhandlungen und Innovation“
Jetzt unverbindlich anfragen!

Über den Keynote-Speaker Dr. Hubertus Porschen

  • mehrfacher Unternehmensgründer und Geschäftsführer von Start-ups in der Digitalbranche
  • Erfahrung seit 2001 im Bereich Online Marketing, E-Commerce und Digitalisierung un digitalen Transformation.
  • Führungsverantwortung für mehr als 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Generation Y und Z
  • Drei Jahre Vorsitzender der Organisation der “ jungen Unternehmer” im Verband der Familienunternehmer,des größten Verbandes familiengeführter Unternehmen in Deutschland
  • über 300 Vorträge über die Themen „Digitalisierung, Innovation und Leadership“
  • Seit sieben Jahren Trainer und Unternehmens-Coach im Themenfeld „Digitalisierung , Verhandlungen und Innovation“
Dr. Hubertus Porschen
Jetzt unverbindlich anfragen!

Mehr über den Impulsvortrag von Dr. Hubertus Porschen

Was ist das Ziel vom Impulsvortrag?

In der Regel verfolgen Veranstalter bei der Organisation des Impulsvortrages oder Referats eines von zwei Zielen:

  • Motivierende Wirkung: Ein Impulsvortrag entfaltet dann seine Wirkung und lohnt sich für den Veranstalter dann, wenn die Teilnehmer im Anschluss motiviert, positiv gestimmt und nicht verunsichert sich. Veränderung geht in der Regel nur über Schmerz oder Leidenschaft. Besser ist letzteres. Daher kann die motivierende Wirkung eine gute Vorbereitung für Veränderungsmanagement sein.
  • Fachlicher Input: Eine inhaltliche Zusammenfassung, ein Zusammenstellen und -fassen der wesentlichen Eckdaten und Kernpunkt um die es geht, kann das zweite Ziel einer Veranstaltung sein.

Meine Empfehlung ist es, eine Mischung aus Motivationsrede und fachlichem Input zu wählen. Ein guter Vortrag durch einen guten Keynote-Speaker ist fast immer „Infotainment“.

Die Länge und Platzierung von einem guten Impulsvortrag

Ein guter Impulsvortrag wird meistens zu Beginn einer Veranstaltung platziert um den Teilnehmern erste Anregungen, Kerndaten oder Anstösse für das Thema zu geben. Meistens sollen die Teilnehmer durch den Impulsvortrag zu Beginn sensibilisiert werden.

Ein Impulsreferat kann auch als Rede am Ende platziert werden. Um Sachverhalte zusammenzufassen, einen Ausblick zu geben oder offene Fragen zu diskutieren und vielleicht auch auf die nächste Veranstaltung hinzuweisen. Aus meiner Sicht ist diese zeitliche Platzierung eher unvorteilhaft, da die Teilnehmer am Ende einer Veranstaltung nicht mehr so aufnahmefähig sind, wie zu Beginn oder nach einer Pause.

Die dritte Möglichkeit besteht darin, den Impulsvortrag auch zwischen verschiedenen Vorträgen und Reden zu platzieren, z.B. um auf einen neuen Themenblock zu verweisen, ein innovatives Thema einzuleiten.

Alle drei Varianten des Impulsvortrages machen Sinn und sollten je nach konzeptioneller Gestaltung der Konferenz oder der Jahresauftaktveranstaltung aufgesetzt sein.

Zeitlich sollte ein Impulsvortrag nicht länger als 60 Minuten gehen, eher 20-40 Minuten. Für den Referenten oder Keynotespeaker gilt die Regel: Je länger der Impulsvortrag, desto einfacher ist die Vorbereitung.

Ich würde zudem dazu raten, die Durchführung eines Impulsvortrages einem absoluten Profi zu überlassen.