Experte Digitalisierung 2018-05-31T10:17:40+02:00
  • Keynote Speaker Hubertus Porschen Vortrag Digitalisierung Redner

Dr. Hubertus Porschen – Experte Digitalisierung

Ich, Hubertus Porschen, bin ein Experte für das Thema Digitalisierung. 1982 geboren, bin ich mit dem Internet aufgewachsen, von klein an technikinteressiert und -verliebt. Seit 2002 beschäftige ich mich beruflich und zielgerichtet mit Digitalisierung. Durch meine Unternehmensgründungen im Internet-, E-Commerce und Social-Media Bereich habe ich sowohl die Fachexpertise erwerben können als auch das Mindset eines Digital Natives.

„Die Digitalisierung und damit verbundene Transformationsprozesse ist die größte Herausforderung unserer Zeit, die nur durch eine intensive Priorisierung von Politik, Gesellschaft, Bildungssystem und Unternehmen angepackt werden kann“

Ich bin drei Jahre Vorsitzender des größten Verbandes inhabergeführter Unternehmen gewesen (Die jungen Unternehmen, Die Familienunternehmer) und habe der jungen Generation und u.a. deren wichtigstem Thema, der Digitalisierung, eine starke Stimme gegeben. Heute leite ich mein Unternehmen App-Arena, halte Vorträge und Keynotes zum Thema Digitalisierung, Innovation und Motivation und beschäftige mich mit Unternehmensgründungen (Beteiligung, Beratung).

Digitalisierung bedeutet zunächst einmal die Veränderung von Bedürfnissen

Digitalisierung fängt im Kopf an. Menschen artikulieren veränderte Bedürfnisse. Manchmal implizit, manchmal explizit. Sie haben eine andere Erwartung. Sie lesen keine Zeitung im klassischen Sinne mehr, sondern Sie lesen Kurznachrichten auf Twitter und Facebook. Sie konsumieren anders als Sie es vor 10 Jahren gemacht haben. Unternehmen und die Gesellschaft müssen sich anpassen. Mindestens Mitschwimmen, aber nicht untergehen. Denn andere Länder sind wesentlich weiter als Deutschland. Das Land der Dichter und Denker, der Tanker, der noch rund läuft, hat ein Leck und beginnt zu sinken, wenn wir die Digitalisierung n icht ernst nehmen.

Die Sharing Economy als einer der Ausprägungen der Digitalisierung stellt gerade uns in Deutschland vor die zentrale Herausforderung, die Schnittstelle zum Kunden (eine der zentralen Stärken der deutschen Wirtschaft, gerade des deutschen Mittelstandes) aufrecht zu halten. Daten sind das neue Öl, die Welt dematerialisiert sich zunehmend und Deutschland spielt keine Rolle hierbei. Keine digitalen Start-Ups, keine Plattformen, keine Strategie aus Deutschland.

Und unser Bildungssystem? Fehlanzeige. Relevante Inhalte rund um Digitalisierung und notwendige Kompetenzen sucht man vergeblich. Das möchte ich ändern. Wachrütteln! Als Keynotespeaker und Experte für Digitalisierung dem Thema de notwendige Priorität geben. Das „Warum“ in den Vordergrund stellen. Erklären, Aufklären, Heiss machen. Neugierde und Priorität wecken. Strategieansätze mitgeben. Beispiele nennen. Impulse setzen.

Mein Antrieb als Experte für Digitalisierung

Mein größter Antrieb ist es, Menschen zu Veränderung zu inspirieren. Digitalisierung ist ein Veränderungsprozess, der im Kopf beginnt. Allerdings gibt es wenige Experten für das Thema Digitalisierung, die sich sowohl auf der Metaebene mit der Thema Digitalisierung auskennen als auch auf der Fachwissen-Ebene. Wir mache ich konkret aus Big Data Smart Data? Wie kann ich mein eigenes Geschäftsmodell anpassen? Welche konkreten Auswirkungen hat die Digitalisierung auf mich, mein Unternehmen?

Ich bin kein Freund des deutschen Perfektionismus, der einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Das Land der Dichter und Denker erfindet, schreibt Business Pläne- Execution machen andere. Das darf nicht sein. Aus dem Knowing ins Doing kommen. Digitalisierung zwingt zu schnellem Anpassen des Geschäftsmodells. Auch wenn die Welt sich zunehmend dematerialisiert, wir haben als Produktionsland in Deutschland einen riesen Vorteil ggü. Dienstleistungsländern wie Großbritannien. Schaffen wir es die Vorteile der Digitalisierung mit denen der Produktion zu verknüpfen so können wir unseren Rückstand wieder weg machen.

Davon bin ich überzeugt und dazu möchte ich meinen Beitrag leisten. Durch jahrelange Gründungserfahrung, Beratungs-Know-how und meine Verbandstätigkeit habe ich festgestellt, dass der größte Hebel bei mir im Halten von Vorträgen und Keynotes besteht. So kann ich am Besten helfen und so arbeite ich am Liebsten. Die Performance vor 300 Leuten ist für mich leichter als vor 3 Personen.

Warum und wie ich ein Experte für Digitalisierung geworden bin

Ganz einfach: Durch meine Erfahrungen. All diese Erfahrungen haben dazu geführt, dass ich mich heute zu einem Experten für Digitalisierung entwickelt habe.

  • E-Commerce und Online-Marketing: Hiermit hat alles angefangen. Als Student habe ich Online-Shops konzipiert, vermarktet und stetig weiterentwickelt. Ich habe sämtliche Online-Marketing Instrumente von der Pike auf gelernt und liebe es auch heute (zumindest stellenweise) noch sehr operatives Fachwissen anzuwenden und zu erweitern. Hier habe ich immer wieder Fachvorträge zu Online-Marketing, Social-Media und E-Commerce Themen gehalten, wobei mich die strategische Komponenten schon damals am meisten gereizt hat.
  • Erfahrungen als Unternehmensgründer: Durch meine verschiedenen Gründungen, die immer immer eine Gemeinsamkeit, nämlich einen starken Online-Bezug hatten. Siehe hierzu auch: Experte für Unternehmensgründungen.
  • Verband: Als Vertreter und Vorsitzender eine Unternehmer- und Wirtschaftsverbandes setzt man sich nicht nur mit Themen auseinander, die einem lieb sind. Man vertritt die Interessen aller familiengeführten Unternehmen. Das führt dazu, dass man lernt, sich innerhalb kürzester Zeit in ganz unterschiedliche Themen einzuarbeiten. Zu all diesen Themen muss man, ähnlich wie ein Politiker, auch referieren können. Ich habe in meinen 3 Jahren als Verbandsvorsitzender so unglaublich viele Vorträge gehalten, dass ich gemerkt habe, wie viel positive Energie da überhaupt freigesetzt wird.
  • Keynotes, Impulsvorträge: Schliesslich habe ich gemerkt, dass mein Einfluss am Größten ist, wenn ich nicht mit Facharbeitern, sondern vor Unternehmensführern oder personalverantwortlichen Managern referiere. Eine Keynote ist die Königsdisziplin eines Vortrages. Der Zeitraum ist kurz, die Erwartungen groß. Ziel ist nicht die Vermittlung von Wissen sondern Impulse, Entertainment und das Erzeugen einer positiven Grundstimmung. Als ich meine erste Keynote vor damals 350 Personen gehalten habe, wusste ich, dass ich meine Bestimmung gefunden habe.