Dr. Hubertus Porschen

| Keynote-Speaker | Gründer & Unternehmer

| Experte Digitalisierung, Social-Media & Unternehmertum

| Juror beim "Digital Champions Award" der Wirtschaftswoche

| ehem. Bundesvorsitzender des Verbands "Die Jungen Unternehmer"

Rezension: Tess Sharpe – River of Violence

Wer mag das nicht: Ein wenig Wilder Westen. Das Recht des Stärkeren. Gewaltrausch. Keine Angst: Ich meine natürlich literarisch. Wer zwischen Emanzipation, Veganismus, Konsumeinschränkungen aufwächst, freut sich umso mehr in das Herzen Nordkaliforniens einzudringen. In eine Welt voller brutaler Männer. In eine Welt der Drogen, der Bikergangs und vor Allem in Eines: In McKenna Land. Hier herrscht nur einer: DukeMcKenna- Ein impulsiver Boss, einer der tötet, wenn es notwendig ist, einer der nicht nachgibt.

Zum Buch!

Frauen an die Front

Zwei Sensationen vorab: In das Genre des Actionthrillers begibt sich eine Frau, Tess Sharpe, die Autorin auf fulminante Art und Weise. Der Leser kann froh sein, dass Tess Ihre Karriere als Köchin an den Nagel gehangen hat und sich nun damit beschäftigt: Frauen an die Spitze zu hieven. An die Spitze Ihrer Story, an die Spitze der Gang und vieles mehr. Denn: Ihr Heldin ist nicht etwas der starke und böse Duke sondern vielmehr: Die Tochter Harley

Hart aber Herzlich: Harley?

Harley ist von ihrem Vater- ja wie soll man es sagen- ziemlich ungewöhnlich aufgezogen worden. Sie wurde auf die Herausforderungen auf das Leben einer Gangstertochter vorbereitet. Und zwar ziemlich hart.

Nun ist der Alte nicht da und Harley stellt sich die Frage, wie sie am Besten die Macht übernimmt. Das geht nicht mit Argumenten sondern sie muss vielmehr all das einsetzen, was sie gelernt hat. Und zwar nicht zu knapp.

Zum Buch!

Und so stellt sich schon zu Beginn des Buches die Frage, ob so eine Mädchen überhaupt in dieser männerdominierten Welt überleben kann und wenn ja, wie?

Harley-Girl ist der Wahnsinn und einer der stärksten Charaktere, von denen ich je gelesen habe. Sie ist vielschichtiger als man denkt, überrascht immer wieder und wirkt dabei absolut authentisch. Genau wie die ganze Gegend und die restlichen Figuren und das Setting. Liegt womöglich daran, dass die Autorin genau dort aufgewachsen ist.

Die Handlung spielt sich innerhalb von wenigen Tagen ab, unterbrochen von ständigen Rückblicken in Harleys Jugend und Erziehung.

Für mich ein absolut spannender und vielschichtiger Thriller. Großartig und kurzweilig.

Zum Buch!

 

 

Von |2019-08-03T00:18:07+01:0028. Juli 2019|Bücher Rezension, Alle Beiträge|

Über den Autor:

Dr. Hubertus Porschen ist Geschäftsführer der App-Arena GmbH. Er war zudem Vorsitzender des Verbandes der Jungen Unternehmer (Die Familienunternehmer). Des Weiteren doziert er auf Konferenzen und Tagungen zu Themen rund ums Social Web, Digitalisierung und Innovationsthemen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar