The Big Five for Life von John Strelecky

Auf das Buch von John Strelecky bin ich durch einen Zufall aufmerksam geworden. Vor Kurzem war ich beruflich in Zürich. Nach Absage eines Termins habe ich in meinem E-Mail Postfach Zürich eingegeben und schon bin ich auf einen Freund gestossen, den ich lange nicht mehr gesehen habe. Ein schwerer Unfall und ein Geschenk seines damaligen Chefs haben sein Leben geändert. Das Geschenk war „The Big Five for Life“ von John Strelecky. Ich habe mir das Buch natürlich sofort bestellt. Hier zum Buch… Aber zunächst mal zur Begrifflichkeit „The big five“.

Was ist der „The Big Five“-Persönlichkeitstest?

The Big Five ist eigentlich ein aus der Persönlichkeitspsychologie stammender Begriff bzw. eine Methode zur Einordnung. Ich kann jedem nur empfehlen, einen solchen Test einmal zu machen. Übrigens greift die Firma Cambridge Analytica, die u.a. Donald Trump bei seinem Wahlkampf mit Daten maßgeblich unterstützt hat, auf Profile von Menschen zurück, die der Erhebungsmethode von The Big five ähneln. Der Big Five Test basiert auf folgenden Faktoren:

Abk.Faktorschwache Ausprägungstarke Ausprägung
OOffenheit für Erfahrungenkonservativ, vorsichtigerfinderisch, neugierig
CGewissenhaftigkeitunbekümmert, nachlässigeffektiv, organisiert
EExtraversionzurückhaltend, reserviertgesellig
AVerträglichkeitwettbewerbsorientiert, antagonistischkooperativ, freundlich, mitfühlend
NNeurotizismusselbstsicher, ruhigemotional, verletzlich

Jeder Mensch lässt sich mehr oder weniger diesen Faktoren zuordnen. Der Test lässt sich bspw. hier kostenlos durchführen.

The Big Five for Life

Erzählt wird die Geschichte von Thomas Derale (die Person ist erfunden- bei D-e-r-a-l-e handelt es sich um eine Wortspiel L-e-a-d-e-r), der größten Führungsperson, die der Sprecher im Roman je kennen gelernt hat. Er ist 55 und steht überraschend kurz  vor dem Ende seines Lebens. Als Mentor erzählt er seinem Zögling, dem Ich-Erzähler, der wiederum einer Reisebekanntschaft viele Weisheiten erzählt, seine Prinzipien. Die Story ist sowas von amerikanisch, dass man sich schon fast ekelt. Andere würden sagen: Gutes Storytelling- sicherlich Geschmackssache. Grundsätzlich geht es darum, ein glückliches Leben zu führen. Seine persönlichen Ziele mit seinen beruflichen Zielen in Einklang zu bringen. So weit so gut. Um dies zu erreichen, gibt es einige Prinzipien, die man berücksichtigen sollte:

Formel K + A < O

Die Summe aus Kosten und Aufwand für alle Investments muss kleiner sein, als der Ertrag. Der Trick besteht darin, den Gewinn zu betrachten und nicht nur K+A.

Zweck der Existenz

Die wenigsten Menschen und auch die wenigsten Unternehmen haben Ihren Zweck der Existenz ausreichend definiert. Weder Sie selber noch die Mitarbeiter wissen, warum Sie etwas tun. Und in den seltensten Fällen passt der persönliche Zweck der Existenz zum Beruflichen. Für die Personaler bedeutet das, dass das wichtigste Einstellungskriterium das Passen zur Unternehmenskultur ist.

Big Five for Life

Thomas Derale, der vorbildliche Leader, stellt immer eine Frage: Wenn du am Ende deines Lebens in ein Museum gehen würdest, welche 5 Bilder von dir würdest du dort sehen? Schaust du jeden Tag 3 Stunden Netflix so wird im Museum ein Fernseher zu sehen sein. Ist man in seinem Job 10 Jahre unzufrieden, so sind im Museum 10 Jahre Unzufriedenheit zu sehen. Die Big Five for Life sollen dabei als Metapher für die Dinge im Leben stehen, die man selber noch erreichen möchte.

Das Ende immer zuerst schreiben

Wenn wir danach streben zuerst unsere Big Five zu erfüllen, sind wir jederzeit bereit zu sterben, auch wenn wir das natürlich nicht wollen. Wenn zu den Big Five for Life eine Weltreise gehört, dann sollte man diese so schnell wie möglich machen, da man im Anschluss glücklicher ist und auch seinen Job zufriedener ausüben kann. Wenn wir durchgehend danach streben unserem Ende entgegen zu kommen, leben wir glücklicher.

Fazit The Big Five for Life

Für Menschen, die sich mit Leadership und Persönlichkeitsentwicklung beschäftigen, bietet das Buch nicht wirklich viel Neues. Es ist eine gute, leicht verdauliche Zusammenfassung von modernen Führungs- und Persönlichkeitsentwicklungsprinzipien. Der Knackpunkt, wie man ZDE, oder die Big Five bestimmt, wird nicht thematisiert. Und hierin greift das Buch zu kurz. Ebenso lässt sich konstatieren, dass auf den letzten Seiten das Buch komplett zusammengefasst wird. Weitere spannende Bücher:

Shoe Dogs- Biographie des Nike-Gründers

Sun Tzu- Die Kunst des Krieges

Die 4 Stunden Woche von Tim Ferris

Stefan Merath- Dein Wille geschehe

Elon Musk-Biographie von Ashlee Vance

Christoph Keese- Silicon Valley

Christoph Keese- Silicon Germany

Von | 2018-05-31T16:52:19+02:00 29. Dezember 2017|Bücher Rezension|

Über den Autor:

Dr. Hubertus Porschen ist Geschäftsführer der App-Arena GmbH. Er war zudem Vorsitzender des Verbandes der Jungen Unternehmer (Die Familienunternehmer). Des Weiteren doziert er auf Konferenzen und Tagungen zu Themen rund ums Social Web, Digitalisierung und Innovationsthemen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar