Van Veeteren, das ist ein absoluter Veteran. Einer, der weiss wie es läuft. Ein Kommissar mit „einem Gefühl“. Tiefgründig und nicht platt trotzdem. Mag rauchen, Schach und klassische Musik! Er und sein genialer Partner sind die Hauptprotagonisten auf der irgendwie gemächlichen Jagd nach dem vierten Opfer.

Grade im Urlaub, wird von Veeteren von einem Team in Kaalbringen als Ergänzung hinzugezogen. Zwischen den Kommissaren ergibt sich schnell eine Freundschaft. Doch die Zeit drängt: Drei Morde sind bereits geschehen. Der Axtmörder hat schon sein viertes Opfer im Visier.

Die Opfer im beschaulichen Touristenstädchen haben nicht viel gemeinsam. Aber einige Kleinigkeiten doch. Und so zeigt uns der alte Haudegen wie sowas geht: Beharrlichkeit, am Ball bleiben, nerven, nachdenken.

Ich habe das Buch verschlungen, weil ich ein Fan von Hakan Nesser bin. Es gibt aber sicherlich bessere Bücher als „Das vierte Opfer“! Und das ist auch ungewöhnlich: Ich kannte den Täter relativ früh!

 

 

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>