Die Story: Ehemann wird in einem schwedischen Dorf der Kopf abgeschlagen. Wer ist der Täter? Das ist die Story. Viele Verdächtige gibt es nicht!

Gipfelstürmer Hakan Nesser

Und trotzdem sonst schafft es Hakan Nesser einmal mehr die einfachen Dinge so spannend zu erzählen, als wären Sie der reinste Action Thriller. Es ist wie eine Scheibe Brot mit Schinken. Wenn man Sie unter normalen Umständen isst, ist sie nichts Besonderes- isst man Sie, nachdem man den Gipfel erklommem hat, ist es mit einem Mal das Leckerste auf der Welt. Und Hakan Nesser ist eigentlich immer Lieblingsessen auf dem Gipfel.

Überragendes Storytelling


Obwohl die Beschreibung des Buches mit einem Mord und der Suche nach dem Mörder einfach klingt, zeichnet der Autor einmal mehr überragende Bilder: Von Figuren, von Verhalten. Manchmal lustig, manchmal traurig. Es geht um Liebe, die ganz große vielleicht! Es geht um falsche Menschen! Es geht um Oberflächlichkeit. Es geht um das Erwachsenwerden, das Nichtangepasstsein- eigentlich geht es um das ganze Leben.

Mauritz liebt Signhild

Hauptprotagonist des Buches ist der 17-jährige Mauritz. Mauritz liebt Signhild. Signhilds Vater, der anscheinend ein menschliches Schwein ist, wird getötet. Ziemlich brutal. Wer ist der Mörder? Was haben Frau und Tochter mit dem Mord zu tun. Mauritz ermittelt, Mauritz wird erwachsen und der Leser leidet und hofft mit Ihm zusammen.

Ob er den Mörder findet? Das ist spannend bis zum Ende und unglaublich mitreissend!

Ich würde 4 von 5 Sternen geben- vielleicht 5!

Weitere Rezensionen von Hakan Nesser:

Hakan Nesser: Strafe

Hakan Nesser: Die Lebenden und die Toten von Winsford

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>