Es bröckelt in Deutschland! Oder: Die traurige Berühmtheit unserer Autobahnbrücke

Wer aus Köln kommt und morgens im Radio die Staunachrichten hört, ahnt es dunkel: Irgendwas stimmt nicht mit unserer Verkehrsinfrastruktur!

Gut, nun sind wir Kölner ja alle ein bisschen selbstverliebt. Von daher könnten wir stolz darauf sein, dass „unsere Autobahnbrücke“ in Leverkusen mittlerweile bundesweit als „das“ Beispiel für marode Infrastruktur herhält. Nur: Andere Städte sind uns da mittlerweile dicht auf den Fersen: Die Schiersteiner Brücke zwischen Wiesbaden und Mainz zum Beispiel ist in einem ähnlich desolaten Zustand. Die Infrastruktur in unserem Land, auf die wir uns die letzten Jahrzehnte immer verlassen konnten, bröckelt in ihrer Substanz. Und zwar täglich ein bisschen mehr.

Das liegt vor allem daran, dass der Staat jedes Jahr 3 bis 4 Mrd. Euro zu wenig für Instandhaltungsmaßnahmen von Straßen, Brücken, Schienen- und Wasserwegen ausgibt. Er investiert jährlich 10,5 Mrd. Euro – der Bedarf liegt aber bei 14 Mrd. Euro. Übrigens: Nur für den Erhalt! Davon ist noch keine Straße und keine Brücke neu gebaut worden!

Tja, könnte man denken, wenn das Geld nicht da ist… Aaaaaaber: Die Einnahmen durch Mineralölsteuer, die darauf entfallende Mehrwertsteuer, Kfz-Steuer und Lkw-Maut liegen jährlich bei rund 55 Mrd. Euro. Also, wie es so schön heißt: Das Geld ist nicht weg – es ist halt nur woanders …

Das geht so nicht weiter. Denn eine vernünftige Verkehrsinfrastruktur ist – wie unsere Kanzlerin sagen würde – „alternativlos“. Nicht nur in Köln, Wiesbaden und Mainz, sondern in ganz Deutschland.

Darüber hinaus brauchen wir auch ein vernünftiges Baustellenmanagement und Investitionen in neue und alternative Verkehrswege und -lösungen. Von uns Unternehmern und unseren Mitarbeitern wird verlangt, flexibel und mobil zu sein. Das sind wir übrigens gerne. Wenn die Voraussetzungen stimmen!

Quelle:
http://www.zdb.de/zdb-cms.nsf/id/kw-21-infrastrukturfinanzierung

Von | 2018-05-31T18:30:48+02:00 5. August 2015|Alle Beiträge, Politik und Wirtschaft|

Über den Autor:

Dr. Hubertus Porschen ist Geschäftsführer der App-Arena GmbH. Er war zudem Vorsitzender des Verbandes der Jungen Unternehmer (Die Familienunternehmer). Des Weiteren doziert er auf Konferenzen und Tagungen zu Themen rund ums Social Web, Digitalisierung und Innovationsthemen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar